Lokal und regional is(s)t besser

Lokal und regional is(s)t besser

Kulinarik mit Verantwortung

Wenn in der Küche des Hotel Restaurants „Castle“ in Blitzingen/Goms eine hochwertige Kulinarik erreicht wird, dann liegt das immer auch an der lokalen, regionalen und saisonalen Ausrichtung der Küche. Neben dem eigenen Kräutergarten legt hier der Küchenchef grossen Wert auf lokale oder zumindest regionale Produkte, wann immer das geht. Darin sieht Peter Gschwendtner einen grossen Teil der Verantwortung gegenüber den regionalen Bauern und lokalen Erzeugern, aber auch dem Gast gegenüber. Wie das praktisch umgesetzt wird, lesen Sie im ausführlichen Artikel.

Wie im Restaurant des „Castle“ Kulinarik mit Verantwortung kombiniert wird

Wer zu Gast im Hotel Restaurant „Castle“ in Blitzingen/Goms ist, wird ganz schnell bemerken, dass hier die Küche eine bessere ist. In erster Linie liegt das wohl an der hohen Professionalität des Küchenchefs Peter Gschwendtner, der zwischen Töpfen und Pfannen wahre kulinarische Meisterweke zaubern kann. Ein Blick in das Aussengelände des Hotels und ein Gespräch mit dem Chef du Cuisine offenbart, dass der besondere Geschmack im „Castle“ auch weitere Gründe hat.

Kräuter aus dem eigenen Garten

Ein guter Geschmack ausgesuchter Speisen resultiert nicht nur aus der Kunstfertigkeit eines guten Koches, nicht nur aus den verwendeten Grundzutaten, sondern immer auch aus vielen kleinen Details. Gewürze sorgen für den besonderen Pfiff einer Speise, frische Kräuter bringen einen natürlichen und eigenen Geschmack in nahezu jedes Gericht. Das gelingt am besten, wenn Kräuter frisch geerntet ihr ganz eigenes Aroma entfalten können.

Aus diesem Wissen heraus hat sich Peter Gschwendtner gleich hinter seiner Küche einen ganz eigenen Kräutergarten angelegt. Hier wächst in der Vegetationsperiode praktisch alles, was im Schweizer Bergklima gut gedeihen kann. Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Rosmarin und viele andere Kräuter treffen sich hier in den Gommer Bergen zu einem Stelldichein und sind die Grundlage für den besonderen Geschmack, der so nur im Restaurant des „Castle“ zu finden ist.

Auch wenn die Pflege des eigenen Kräutergartens doch etwas Zeit in Anspruch nimmt, stellt sich Peter Gschwendtner dieser  Aufgabe gern. Schon aus dem Wissen heraus, dass lokale Produkte oftmals die besseren sind und schlussendlich damit auch die Verantwortung für die hochwertige Kulinarik in den eigenen Händen bleibt.

Lokal und regional ist Trumpf

Darauf baut Peter Gschwendtner nicht erst seit den Diskussionen um Klimawandel und Nachhaltigkeit. Praktisch seit dem Bestehen des „Castle“ wird hier weitestgehend auf regionale und am liebsten auf lokale Produkte viel Wert gelegt. Im Zusammenhang mit einer gewissen saisonalen Ausprägung der eigenen Küche kommt das nicht nur bei den Gästen gut an. Vom lokalen und regionalen Anspruch profitieren hier auch die Erzeuger aus der Region, deren Produkte in der Küche des „Castle“ besonders gern verarbeitet werden.

Da ist es auch möglich, mit den Bauern selbst ins Gespräch zu kommen, den konkreten Bedarf sicher zu definieren und zugleich die regionale und lokale Wirtschaft zu stärken. Darin sieht Peter Gschwendtner auch einen guten Teil der Verantwortung sowohl den Gästen als auch den regionalen und lokalen Erzeugern gegenüber.

Alles, was geht

Auch wenn schlussendlich nicht alles aus der Region kommen kann, liegt die Verantwortung doch immer bei denen, die bestimmte Angebote offerieren. Und wenn die Schweiz nun einmal kein Meer hat, aus dem Fisch und Meeresfrüchte kommen können, dann doch aber frisches Wild, gutes Fleisch aus regionaler Produktion, Kräuter, Milchprodukte, Käse bis hin zum wertvollen Safran, der hier sogar ganz in der Nähe angebaut wird.

Diese Ressourcen nicht zu nutzen, wäre für Peter Gschwendtner nicht nur Verschwendung und Raubbau an der Natur, sondern ein echter Frevel. Vor allem ein Frevel am Gast, der den besonderen Geschmack der Region sucht, aber auch ein Frevel an den Bauern und Erzeugern im Ort und in der Region, die mit hervorragenden Produkten eine exzellente Basis für wahrhaft regionale und saisonale Küche bieten.

Da ist der eigene Kräutergarten des „Castle“ doch erst recht die perfekte Ergänzung für besondere Geschmackserlebnisse, die für Peter Gschwendtner auch immer etwas mit Verantwortung, Wertschätzung der Arbeit der regionalen Erzeuger und auch etwas mit einer grossen Achtung vor dem Leben der Tiere zu tun haben.

Dass dann im „Castle“ alles immer etwas besser, frischer und besonders schmeckt, liegt vor allem daran, dass man hier eben lokal und regional isst. Probieren dürfen Sie das nun selbst.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

X