Ab Ende September gibt es wieder frisches Wild im „Castle“

Ab Ende September gibt es wieder frisches Wild im „Castle“

Wenn der Sommer im Wallis noch auf Hochtouren läuft, gehen die Gedanken von Küchenchef Peter Gschwendtner schon weit in den September hinein. Dann nämlich beginnt die Jagdsaison und darauf freut sich der erfahrene Hotelier und Jäger schon lange.

Nicht, dass Peter Gschwendtner einen irgendwie morbiden Spass am Töten von Gams, Hirsch und Reh, hätte, für ihn und seinen Jagdkollegen, ist die Jagd zum einen ein gut geregelter und kontrollierter Eingriff in die Wildbestände und zum anderen ein guter Anlass, den Gästen im Hotel Restaurant „Castle“ im Goms ab der beginnenden Herbstsaison besondere Leckereien direkt aus der Vorratskammer der Natur anbieten zu können.

 

Wildgeschmack gekonnt verfeinert

Jeder, der schon einmal Wild geniessen durfte weiss, dass hier echte Spezialitäten auf den Tisch kommen. Deftiger Wildschweinbraten, zarter Rehrücken oder ein saftiges Stück aus der Hirschkeule, ergänzt mit traditionellen Beilagen und regionalem Gemüse machen den Wildgenuss zum wahren Highlight für die Geschmacksnerven.

Dabei ist Wild nicht gleich Wild. Der oftmals etwas herbe Geschmack bedarf einer grossen Kunstfertigkeit in der Zubereitung, damit aus dem tiefroten, fettarmen Fleisch auch wahre Leckerbissen werden. Darauf versteht sich der Chef de Cuisine im „Castle“ besonders gut. Mit viel Erfahrung, Professionalität und vor allem mit einer tiefen Hingabe zum Naturprodukt Wild zaubert Peter Gschwendtner besondere Genusserlebnisse, die bei den Gästen immer auf Begeisterung und Hochachtung stossen. Dass dazu vor allem auch die Achtung vor dem Tier und eine gute Portion handwerklichen Grundverstandes gehören, ist für den detailverliebten Koch eine Selbstverständlichkeit.

„Immerhin wollen wir unseren Gästen nicht einfach nur ein Stück Wild vorsetzen, sondern echte Genussmomente schaffen, die auch etwas mit der Achtung vor dem Tier und vor unseren Lebensmitteln überhaupt zu tun haben“, meint der eloquente Herr der Kochlöffel und macht sich daran, die Menükarte für die Wildsaison vorzubereiten.

Vorbestellung lohnt sich immer

Wer in der Wildsaison die besten Genussmomente im „Castle“ nicht verpassen will, ist mit der Vorbestellung der Plätze im „Castle“ immer gut beraten. Dafür gibt es auf der Webseite des Blitzinger Hotels komfortable Möglichkeiten, die auch eine Sofortbestätigung der Reservation bieten. So weiss der Gast sofort, dass er seine reservierten Plätze für ein besonderes Wild-Essen auch zum gewünschten Termin wahrnehmen kann. Aber aufgepasst: Die Plätze sind erfahrungsgemäss immer sehr gefragt, so dass vielleicht der eine oder andere Wunschtermin auch schon belegt sein könnte.

Besonders gute Chancen für einmalige Geschmackserlebnisse in den Wildwochen im „Castle“ haben Gäste, die sich beispielsweise für ein Wochenende oder für die Herbstferien im Hotel „Castle“ im wundervollen Goms eine der geschmackvoll eingerichteten Suiten buchen. Dann nämlich gehören die aussergewöhnlichen Geschmackserlebnisse im Restaurant quasi zum Programm und der Hotelgast hat vielleicht sogar einmal die Möglichkeit, Peter Gschwendtner bei der Zubereitung frisch erlegten Wildes einmal über die Schulter zu schauen. Dazu gehört allerdings immer eine gute Portion Glück. Zum einen, weil Peter Gschwendtner dann seine Tage in der Küche und auf der Pirsch gleichermassen verbringt und zum anderen, weil dann hinter den Kochherden in der Hotelküche immer reges Treiben herrscht.

Lassen Sie sich nicht entgehen, wenn einmal im Jahr im Hotel Restaurant „Castle“ die Wildsaison beginnt. Das ist in diesem Jahr ab dem 20. September und dann wird es im „Castle“ wohl wieder richtig wild.

0/5 (0 Reviews)

0 Kommentare

Kommentar schreiben

X